Fit durch die Feiertage – Tipps und Tricks

20161219-dsc07025

Weihnachten steht vor der Türe und damit auch die lang ersehnten Feiertage. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass diese meist durch unglaublich viele Leckereien und Naschereien geprägt sind 🙂 . Natürlich sollte man sich gerade zur Weihnachtszeit auch einmal etwas gönnen und die Zeit mit seiner Familie genießen, allerdings mit Maß und Ziel. Schließlich will man sich in seinem Körper auch Anfang Jänner wohl fühlen und nicht mit einem schlechten Gewissen ins Jahr starten und sich denken, dass man vielleicht doch ein bisschen mehr auf seine Ernährung hätte achten sollen.

Deshalb gibt es im heutigen Post einige Tipps und Tricks zu den Themen Ernährung & Sport, die dich fit und gesund in das neue Jahr starten lassen.

SuperCycle Vienna 

Für aller Wienerinnen und Wiener gibt es seit kurzem ein indoor Dance-Cycling Studio! Ich finde es im Winter immer ziemlich schwierig seine Ausdauer zu trainieren, denn am Laufband im Fitnessstudio wird mir meist langweilig und draußen ist es mir zu kalt und da hört sich der Spaß bei mir auf 🙂 . Ab sofort ist dieses Problem allerdings gelöst und ich kann euch sagen, das 60-minütige Workout hat es echt in sich. Die Stunde beginnt mit einem ruhigen Aufwärmprogramm und Atemübungen, ehe es dann 45 Minuten lang in ein intensives Cardio-Training mit Kräftigungselementen übergeht. Das ganze wird mit lauter Musik, Diskokugel und Neonlicht kombiniert, fühlt sich fast schon an wie in einem richtigen Club ;-). Ich war total begeistert und freue mich schon auf die nächsten Male. Hier gibt es nähere Infos zu SuperCycle Vienna: www.supercycle.at

© Studio FEST

HIIT Workout

Wir bleiben gleich beim Thema Sport und Fitness, denn ich möchte euch mein momentanes Lieblings-HIIT-Workout vorstellen. Wie ihr ja vielleicht schon wisst, bin ich ein totaler HIIT (= High Intensity Interval Training) Fan, weil es eine tolle Möglichkeit ist, um Fett zu verbrennen und das in kürzester Zeit. Das klingt jetzt vielleicht super traumhaft, aber ich rate euch, diese HIIT Workouts nicht zu unterschätzen. Die Workoutvideos von BodyKiss drehen sich fast alle um das Thema HIIT und sind sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Schaut einfach mal vorbei und überzeugt euch selbst: Bauch-Beine-Po HIIT von Bodykiss

Did someone say cookies?

20161219-dsc07004

Weihnachten ohne Kekse ist nunmal kein richtiges Weihnachten. Für Veganer und auch Personen, die auf raffinierten Zucker oder ähnliches verzichten wollen, schränkt sich die Keksauswahl schon ein wenig ein. Unglaublich aber wahr, es gibt sie doch noch, leckere vegane und zuckerfreie Keksrezepte. Hier ist mein Favorite:

REZEPT: Vegane zuckerfreie Chocolate Chip Cookies

ergibt ungefähr 10 Kekse

Zutaten:

  • 90g Margarine
  • 1-2 EL Leinsamen in 4 Esslöffel Wasser eingeweicht
  • 140g Vollkornmehl
  • Vanillepulver
  • 40g gehackte vegane zuckerfreie Schokolade (ich verwende jene von Vivani: Feine Bitter mit 92% Kakao)
  • 70g Kokosblütenzucker

Anleitung:

Zucker, Margarine und Vanillepulver mit einem Handmixer gut mixen und anschließend Mehl, Schokostückchen und den Leinsamenmix hinzugeben. Gut mit der Hand durchkneten und vermischen. Der Teig sollte dann für ca. 15 Minuten kalt gestellt werden. Hierfür den Teig in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank geben. Danach die Kekse zu kleinen Kugeln formen und auf einem Backblech flach drücken. Die Kekse bei ca. 180° für 12-15 Minuten backen. Beachtet, dass die Kekse ein wenig aufgehen, also genug Abstand halten zwischen den Keksen. Und fertig sind sie 🙂 Sind meiner Meinung nach eine gute Alternative zu den klassischen Weihnachtskeksen und eignen sich auch bestens zum Verschenken.

Tea is always a good idea

Ich muss gestehen, ich bin kein großer Fan von Punsch. Ich finde ihn oft ein wenig zu süß und einfach viel zu stark im Geschmack. Außerdem enthält Punsch meistens sehr viel Zucker, was sich wiederum auf unsere Figur schlägt ;-). Für all jene, die eine leichtere Variante bevorzugen, welche dennoch vom Geschmack her Punsch ähnelt, empfehle ich den Christmas Tea von Yogi Tea. Bringt einen so richtig in Weihnachtsstimmung.

Und das waren auch schon wieder meine Tipps und Tricks für die Feiertage. Für all jene die gerne Bewegung machen, aber nicht unbedingt ein hartes Training absolvieren wollen, empfehle ich die klassischen Winterspaziergänge mit der Familie. Nicht nur eine super Möglichkeit um an die frische Luft zu kommen, sondern es schenkt einem gemeinsame Zeit mit seinen Liebsten und das ist ja bekanntlich das allerwichtigste an Weihnachten :-).

Frohe Weihnachten <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*