7 (kostenlose) Dinge, die du jetzt gleich für deine Gesundheit tun kannst

Du möchtest dir selbst etwas Gutes tun? Hast aber kein Budget für fancy Gadgets oder teure Behandlungen? Dann solltest du dir diesen Beitrag ganz genau durchlesen. Hier geht es nämlich um 7 kostenlose Dinge, mit denen du deinen Körper und deinen Geist positiv beeinflussen kannst.

GESUNDHEIT – WAS BEDEUTET DAS ÜBERHAUPT ?

Als ich diesen Beitrag geschrieben habe, musste ich kurz über die Definition des Begriffs “Gesundheit” nachdenken. Hätte ich für den Titel besser “für deinen Körper” statt “für deine Gesundheit” wählen sollen? Und ich kam zu folgendem Entschluss: Not really. Warum? Weil Gesundheit für mich nicht nur die körperliche Komponente miteinbezieht, sondern auch die mentale. Wir vergessen oft, welche Auswirkungen Stress, Wut oder andere Gefühlszustände, auf unser körperliches Wohlbefinden haben können. Alles ist miteinander verbunden, oder noch besser: Es braucht gar keine Verbindung, weil alles eine Einheit ist. Deshalb ist es auch so wichtig, viel Wert auf eine ganzheitliche Sichtweise zu unserer Gesundheit zu legen. Für mich bedeutet “gesund sein” eine ausgewogene Balance zwischen körperlichen und mentalen Wohlbefinden. Genau darum geht es in diesem Beitrag.

7 DINGE VON DIR FÜR DICH

1 // Fußmassage

Eine Fußmassage? Ganz genau! Mir hat mal jemand gesagt: Die Füße sind die Spiegel der Seele. Mit einer regelmäßigen Stimulation der Fußreflexzonen werden die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt. Der ganze Körper wird stärker durchblutet und die Sauerstoffaufnahme angekurbelt. Gerade bei Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Verdauungsproblemen kann eine Fußmassage wahre Wunder bewirken. Probiere es aus 🙂 Einen kleinen Guide habe ich dir hier verlinkt.

2 // Dance it out!

Egal ob du schlechte Laune hast oder einfach an Bewegungsmangel leidest: Mit einer Tanzeinlage sagst du beiden Dingen den Kampf an. Also, Lieblingslied aufdrehen und los geht’s!

3 // Accounts entfolgen

Wir kennen es alle: da schaut man kurz mal auf Instagram und entdeckt ein Foto oder ein Video, welches einem irgendwie ein schlechtes Gefühl gibt. Manchmal sind es ganze Accounts, die irgendwie gar nicht das widerspiegeln, was man gerne sehen möchte. Deshalb: nimm dir 10 Minuten Zeit und entfolge allen Accounts, die dir kein gutes Gefühl geben. In der heutigen Zeit ist es so unglaublich wichtig, Social Media bewusst zu konsumieren und damit einen Mehrwert für sich selbst zu schaffen.

4 // Deine beste Freundin anrufen

“Anything is possible when you have the right people there to support you” – Misty Copeland. Oft haben wir das Gefühl, dass wir niemanden haben, mit dem wir über unsere kleinen oder großen Sorgen sprechen können. Man will ja schließlich auch niemanden belasten oder mit Problemen zuschwafeln. Aber eines ist klar: Niemand versteht dich so gut wie deine beste Freundin oder dein bester Freund. So ein bisschen “realtalk” ist wichtig für eine gute Freundschaft und deine Freundin bzw. dein Freund wird es zu schätzen wissen, dass du ihm oder ihr deine Gefühle anvertraust.

5 // Ein großes Glas Wasser trinken

Wasser ist bekanntermaßen die beste und natürlichste Flüssigkeit um Dehydrierung vorzubeugen. Es fördert die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems, hält Muskeln und Gelenke funktionsfähig und hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Zudem hat es positive Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel, kann Kopfschmerzen lindern und verbessert das Hautbild. Ein Glas Wasser ist somit immer eine gute Idee. Daher: stay hydrated!

6 // Plank Challenge

Der Begriff “Plank” bedeutet so viel wie die Brett- bzw. Liegestützposition und ist eine effektive Kräftigungsübung für den gesamten Körper. Man stärkt nicht nur die Rumpfmuskulatur, sondern auch die Beine, Schultern und den Nacken. Deshalb versuche ich so oft wie möglich eine “4 Minute Plank Challenge” in meinen Alltag zu integrieren. In diesen 4 Minuten führt man 4 Übungen für jeweils eine Minute aus. Man beginnt mit einer geraden Plank, wechselt dann zur seitlichen Position (rechts und links jeweils eine Minute) und dann eine sogenannte “Reverse plank”. Ein passendes Video habe ich dir hier verlinkt.

7 // Frische Luft schnappen

Es gibt mittlerweile zahlreiche Studien die belegen, dass ein Spaziergang an der frischen Luft nicht nur Angstzustände und Depressionen lindern kann, sondern auch das Immunsystem und Gedächtnis stärkt. Für mich ist ein Spaziergang an der frischen Luft mein Allheilmittel für Sorgen, Stress und alles was der Alltag so zu bieten hat. Nichts “grounded” mich mehr als in der Natur zu sein. Da kann ich der Wissenschaft also nur zu 100% zustimmen ;-).

In every walk with nature one receives far more than he seeks.

John Muir