5 Tipps für eine gesunde Jause + Hummusrezept

Mittagspause? Wer hat denn schon Zeit für sowas? Es ist erstaunlich wie wenig Menschen sich ausreichend Zeit für ihre Mittagspause nehmen. Oft läuft man einfach zur Pizzeria nebenan oder zum Asiaten und verspeist die Mahlzeit noch dazu vor dem PC. Dabei kann die Zubereitung einer gesunden Jause so einfach sein! Mit der richtigen Vorbereitung einigen Tipps & Tricks steht der Veränderung nichts mehr im Wege.

Was spricht gegen Pizza vor dem PC?

Tja… wo soll man da anfangen? First of all, wie wir alle wissen ist selbstgekocht einfach immer die gesündere Wahl. Das ist allerdings nicht immer so problemlos, denn oft stehen dafür weder genügend Zeit noch die notwendigen Rahmenbedingungen zu Verfügung. Aber keine Sorge, auch dafür gibt es eine Lösung. Gerade wenn man in seinem Job viel vor dem PC sitzt, ist es absolut wichtig, in Pausen von Bildschirmen Abstand zu nehmen. Die Augen brauchen einfach auch einen Tapetenwechsel und ein bisschen Entspannung. Deshalb ist eine Mahlzeit vor dem PC nicht nur schlecht für die Konzentration, sondern auch für das Sättigungsgefühl. Wenn essen zur Nebenbeschäftigung wird, trifft dieses nämlich erst sehr spät ein und oft bekommen wir gar nicht mit, wenn der Teller plötzlich bereits aufgegessen ist. Deshalb, für 10 Minuten ein ruhiges Plätzchen suchen, mit Kolleg*innen tratschen und sich und seinem Gehirn eine Pause gönnen..

// TIPP 1: Sharing is caring

Das bringt mich auch schon zum ersten Punkt. Wenn man nicht alleine kochen möchte oder nicht immer alle Zutaten mitschleppen will, gibt es da eine ganz einfache Möglichkeit. Tut euch einfach zu zweit, dritt oder viert (oder wieviele auch immer) zusammen und teilt euch die Zutaten für jedes Gericht auf. Aber nicht nur die Zutaten können aufgeteilt werden, sondern auch die Zubereitungsschritte. Eine Person schneidet das Gemüse, die andere Person bereitet die Beilage vor usw. Das spart nicht nur Zeit und Geld, sondern ist auch eine super Teambuildingmaßnahme!

// TIPP 2: BIO – Logisch!

Ihr habt bestimmt alle schon einmal vom Adamah BioKistl gehört. Das BioKistl ist mit frischem biologischen Obst & Gemüse gepackt und kann direkt nachhause oder aber auch in die Arbeit geliefert werden. Dabei kann man die Größe und die Häufigkeit der Zustellung auswählen, aber auch Anmerkungen zu den Inhalten machen. Neben den klassischen Obst- & Gemüsekistln gibt es jetzt ganz neu auch das Adamah Freundeskreiskistl, welches ich testen durfte. Darin befinden sich nicht nur Obst und Gemüse, sondern auch Säfte, Pesto, Gebäck, Delikatessen usw. von regionalen und biologischen Produzenten. Ganz besonders cool finde ich es, dass man im Vorhinein immer sieht, welche Produkte das Kistl enthält. Ich bin ein ganz großer Fan, weil an so an Leckereien kommt, die man sonst vielleicht gar nicht ausprobiert hätte und man einfach so viel daraus zaubern kann und für eine ganze Woche versorgt ist. Ich freue mich schon auf mein nächstes Kistl.

// TIPP 3: Brot geht immer… und Hummus!

Für mich geht einfach nichts über frisch gebackenes Brot mit Hummus. Vor allem wenn ich weiß, dass ich unter der Woche wenig Zeit für Kochen haben werde, backe ich am Wochenende einfach Brot und mach mir einen leckeren Hummusaufstrich dazu.

REZEPT: Hummusaufstrich

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten

Zutaten

  • 1 Dose Kichererbsen gekocht
  • 2 EL Tahin (Sesammus)
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer, Gewürze nach Wahl z.B. Kreuzkümmel oder Curry
  • Olivenöl
  • Petersilie zum Garnieren

Anleitungen

  1. Alle Zutaten in einen Mixer geben und so lange mixen, bis alles zerkleinert ist und der Hummus schön cremig wird. Gut abschmecken! Hält sich mind. 3 Tage im Kühlschrank.

// TIPP 4: Preperation is key!

Vorkochen ist ein absoluter Lifesaver! Überbleibsel vom letzten Abend oder vom Wochenende ganz einfach aufheben und am nächsten Tag etwas tolles damit zaubern. Schmeckt meistens mindestens genauso gut – wenn nicht besser! Wenn ihr Inspiration braucht, kann ich euch diese Seite sehr ans Herz legen. Ihr könnt ganz einfach eure Zutaten eingeben und bekommt passende Rezepte zur Resteverwertung vorgeschlagen.

// TIPP 5: Wenn gar nichts mehr geht…

Selber kochen gut und schön, aber an manchen Tagen ist einfach keine Zeit für nichts – und das ist absolut normal! Ausnahmen bestätigen die Regel und wenn heute nunmal nur Zeit für die Pizza von nebenan ist, dann ist das eben so. Nur kein schlechtes Gewissen einreden lassen. Aber Achtung: solche Ausnahmen werden schnell zur Gewohnheit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*