Verpackungsfrei einkaufen: Zu Besuch beim Greißler

20170304-20170304-DSC_0667

Wie ich euch ja bereits in diesem Blogpost erzählt habe, lautet mein Jahresvorsatz für 2017, so wenig Müll wie möglich zu produzieren. Ein wesentlicher Faktor bei der Müllproduktion ist der Einkauf im Supermarkt. Oft ist es nämlich der Fall, dass Paprika, Äpfel, Gurken & Co, welche ja eigentlich problemlos ohne Verpackung gekauft werden könnten, noch extra in Plastikfolie oder Plastiktüten verpackt sind. Komplett unnötig meiner Meinung nach. Ich greife beim Supermarkt deshalb gleich automatisch zu losem Gemüse und Obst, sofern dies verfügbar ist. Schwieriger wird das Ganze dann bei Produkten wie Getreide, Käse, Gebäck, Hülsenfrüchte, Tee, Gewürze usw. Das gibt es in einem herkömmlichen Supermarkt nämlich einfach nicht unverpackt. Schade eigentlich, weil solche Produkte grundsätzlich sehr leicht verpackungsfrei einzukaufen sind.

20170304-DSC_0707

20170304-DSC_0679

Aber es gibt Hoffnung! Seit knapp einem Jahr gibt es nämlich den „Greißler – unverpackt. ehrlich.“ in der Albertgasse im 8. Wiener Gemeindebezirk. Beim Greißler wird grundsätzlich auf Plastik verzichtet und dort wo es zum Transport der Ware notwendig ist, auf Glas, Papier oder Stoff zurückgegriffen. Mein persönlicher Benefit und meiner Meinung nach auch einer der wichtigsten Aspekte dabei: Du kannst genau so viel kaufen wie du brauchst. Zum Beispiel möchte ich ab und zu Karotten kaufen einfach so zwischendurch zum Snacken. Im Supermarkt gibt es meistens nur Karotten, welche bereits in 1-Kilo Plastiksäcken verpackt sind. Jetzt stellt sich die Frage wie ich 1 Kilogramm Karotten in kurzer Zeit snacken soll, ohne dass sie verderben. Natürlich könnte man sie anderweitig verarbeiten aber oft mangelt es auch an Zeit zum Kochen, Gerichte planen etc. Worauf ich hinaus will ist, dass auch ich selten aber doch Lebensmittel wegwerfen muss, weil ich zuviel gekauft habe und sie nicht rechtzeitig essen konnte. Das ist einerseits ein Problem weil Lebensmittel sehr wertvoll sind und andererseits ist es einfach auch verschwendetes Geld.

20170304-DSC_0690

Wie läuft denn nun ein Einkauf beim Greißler ab?

  1. Sei vorbereitet. Schreib dir eine Liste mit Produkten die du einkaufen möchtest und ergänze auch wie du sie transportieren möchtest um den Überblick zu behalten. Geeignete Behälter sind z.B. Glasbehälter, Edelstahldosen, Brotsäcke etc.
  2. Lass deine Behälter abwiegen, damit das Gewicht des Behälters beim Wiegen der Ware abgezogen werden kann.
  3. Fülle deinen Behälter selbst mit den Produkten deiner Wahl an.
  4. Zur Kassa gehen, alles wiegen lassen und bezahlen. Fertig!

Falls ihr noch auf der Suche nach geeigneten Behältern seid, welche auch für den Alltag perfekt einsetzbar sind, kann ich euch den Onlineshop KIVANTA sehr empfehlen.

20170304-DSC_0671

20170304-DSC_0719

Welche Produkte gibt es beim Greißler zu kaufen?

Grundsätzlich so gut wie alles. Natürlich findet man nicht jedes Produkt, welches man für das alltägliche Leben benötigt sondern vorwiegend Lebensmittel und eine kleine Auswahl an Hygieneartikel. Eine genaue Übersicht gibt es hier. Wichtig zu wissen ist auf jeden Fall, dass auch viel auf Regionalität und Saisonalität geachtet wird. Somit gibt es vor allem bei Gemüse und Obst immer nur jene Ware, die auch wirklich zu der Saison verfügbar ist.

Ich finde es vor allem für  für Haferflocken und diverses Getreide besonders praktisch, da ich hier generell einen sehr hohen Verbrauch habe und somit gleich eine komplette Dose vollfüllen kann.

Für mich ein super gelungenes Konzept und auf jeden Fall einen Besuch wert. Nähere Infos findet ihr auf der Homepage oder auf Facebook. 

20170304-DSC_0708

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*