TRAVELGUIDE: Bangkok & Khao Lak

Ich befinde mich gerade auf dem Rückflug von Dubai nach Wien und nutze die Zeit um euch einen ausführlichen TRAVELGUIDE zu meiner Thailandreise zusammenzustellen. Ich kann mir vorstellen, dass viele von euch auch schon mal an eine „größere“ Reise wie zum Beispiel nach Südostasien gedacht haben, aber dann an der mühsamen Organisation und an den Fragen „Wo sollen wir überhaupt hin?“, „Was kostet das denn?“ etc. hängen geblieben sind.
Diese 9-tägige Reise habe ich komplett selbst organisiert, weil ich es ehrlich gesagt liebe Reisepläne zusammenzustellen und die Planung über ein Reisebüro immer einen gewissen Preisaufschlag mit sich bringt (die arbeiten ja schließlich auch nicht umsonst).

Starten wir mit allen nötigen Infos zum Thema Flüge.

TRANSPORT & KOSTEN

Unsere Reise startete in Wien, wo wir mit Emirates zunächst mal nach Dubai geflogen sind. Dort mussten wir leider relativ lange (ca. 5 Stunden) auf unseren Anschlussflug nach Bangkok warten. Ich kann mir allerdings durchaus schlimmere Flughäfen vorstellen, die für eine solch lange Aufenthaltsdauer weniger hohen Komfort bieten als der DXB. Es gibt viele Liege- und Schlafmöglichkeiten sowie genügend Restaurants und Geschäfte. Es war zwar mühsam, aber wir haben es überlebt ;-). Der Flug nach Bangkok dauerte ca. 6 Stunden und verging durch die unzähligen Filme, die Emirates anbietet, schneller als befürchtet. Nachdem wir zwei Nächte in Bangkok verbracht haben (dazu später mehr), flogen wir mit AirAsia weiter nach Phuket. Der Flug nach Phuket dauert ca. 1 Stunde und 25 Minuten.

Wichtig zu wissen: In Bangkok gibt es zwei (!) verschiedene Flughäfen:
Don Muang (DMK): eher nationale Destinationen, dort fliegen Billigfluglinien wie AirAisa, Nok Air, Thai Airways etc. weg
Suvarnabhumi (BKK): internationale Flughafen.
Um vom einen zum anderen zu kommen benötigt man per Taxi ca. 50 Minuten.

Hier nochmal eine Übersicht inkl. Preise:

Hinreise:
Wien – Dubai – Suvarnabhumi –> Emirates
Don Muang – Phuket –> Air Asia

Rückreise:
Phuket – Don Mang –> Air Asia
Bangkok – Dubai – Wien –> Emirates

Emirates Flüge (Hin- und Zurück): 695€ pro Person
AirAsia Flüge (Hin- und Zurück): 106€ pro Person (inkl. Gepäckstücke)
Verbindung Don Muang – Suvarnabhumi 550 Baht = 15€
Taxis in Bangkok sind relativ günstig, aber ACHTUNG: nur mit Taximeter fahren! Ansonsten wird man von den meisten abgezockt.

MUST-SEE IN BANGKOK

20160710-DSC05443

Bangkok ist die Hauptstadt Thailands und mit über 8 Millionen Einwohnern eine wirkliche Megacity. Kein Vergleich zum süßen und verschlafenen Wien. Und das ist meiner Meinung nach auch gut so. Meine persönlichen Gedanken und Erfahrungen zu dieser Stadt und warum ich sie höchstwahrscheinlich nie wieder besuchen werden, gibt es in einem eigenen Beitrag.

Nichtsdestotrotz gibt es einige Highlights die man gesehen bzw. besucht haben „muss“.

1. Vertigo and Moon Bar

Im 69. Stockwerk des Banyan Tree Hotels befindet sich ein wahres Juwel. Eine Rooftopbar die einem mit offenen Mund über die Stadt blicken lässt. Die Speisekarte ist sehr umfangreich und es gibt auch viele vegetarische Köstlichkeiten. Preislich gesehen natürlich im oberen Bereich im Vergleich zum Rest der Stadt. Für ein 3-gängiges vegetarischen Menü bezahlt man ungefähr 40€ pro Person. Gut zu wissen: es gilt eine gewisse Kleidervorschrift („smart-casual) –> keine kurzen Hosen für Männer und generell etwas eleganter. Allerdings ist das Personal nicht extrem streng, immerhin waren meine Birkenstock in Ordnung :-P.

20160710-DSC05499

2. Grand Palace

Der ehemalige königliche Palast mit beeindruckenden buddhistischen Gebäuden und Skulpturen. Für mich die einzig wirklich wichtige Sehenswürdigkeit in Bangkok. Im Gegensatz zur Vertigo Bar werden hier die Kleidervorschriften sehr ernst genommen. Frauen und Männer müssen sowohl Schultern als auch die Knie mit Kleidung bedecken. Bei gefühlten 35°C und fast 90% Luftfeuchtigkeit kein wirklich großer Spaß aber das ist nun mal so. Es gibt allerdings die Möglichkeit sich die benötigte Kleidung gegen einen Einsatz auszuborgen.

20160710-DSC05422

20160710-DSC05457

3. Brekkie Bangkok

Ohne ein ausgiebiges Frühstück bin ich eigentlich nicht zu gebrauchen. Wenn ich in der Früh nicht schnell etwas zu essen bekomme, werde ich richtig „hangry“. Dieses tolle Frühstückslokal habe ich mir schon im Vorhinein rausgesucht und wurde nicht enttäuscht. Super lecker und gesund. Unbedingt einen Besuch abstatten!

20160710-DSC05398 20160710-DSC05399

4. The reclining Buddha & Wat Pho

Der liegende Buddha ist eines der wichtigsten Denkmäler in der buddhistischen Religion. Auch die umgebenden Tempel (Wat Pho) sind sehr sehenswert und beeindruckend. 

20160710-DSC05467

5. Siam Discovery

Ein bisschen Shopping gehört nun mal dazu. Hat alles zu bieten was man braucht.

Übernachtet haben wir im Centre Point Sukhumvit 10. Preis für 2 Nächte: 75€ pro Person

KHAO LAK – UNTERKUNFT & WETTER

Khao Lak ist ein Mini-Dorf in der Provinz Phang Nga und ist mit dem Taxi 1 Stunde und 30 Minuten vom Flughafen Phuket entfernt (Kosten: 1800 Baht = 50€). Und ja im Juli ist in Thailand und vor allem auf der Westseite des Landes Regen- bzw. Monsunzeit und ich hatte ein wenig Panik davor, dass es die ganze Woche lang durchregnet. Die Wettervorhersagen waren relativ schlecht und deshalb habe ich mich psychisch schon auf anhaltenden Dauerregen eingestellt. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: ALLES BLÖDSINN! Die Temperaturen um diese Zeit sind ideal und der Regen ist nicht wirklich störend. Nur ein einziges Mal hat es einen ganzen Nachmittag geregnet, ansonsten nur ganz kurze Schauer. Somit hatten wir wirklich Glück und tolles paradiesisches Wetter.

20160715-DSC05799  20160715-DSC05861-2

Der Vorteil an dieser Regenzeit ist, dass die Preise der Unterkünfte deutlich niedriger sind als in der Hauptreisezeit (europäischer Winter). Daraufhin haben wir uns gleich mal ein 5-Sterne Resort ausgesucht, welches wirklich keine Wünsche offenlässt. Ein traumhafter Strand und vor allem super leckere und abwechslungsreiche Küche mit vier verschiedenen Restaurant und einem Deli für Snacks, Säfte, Sandwiches etc. Das Hotel kann auf jeden Fall mit europäischen Standards mithalten. Ich kann gar nicht aufhören darüber zu schwärmen, da es meine Erwartungen einfach außerordentlich übertroffen hat. Hier noch ein paar Hard Facts:20160715-DSC05860

Unterkunft: JW Marriot Khao Lak Resort & Spa *****
Preis: 5 Nächte inklusive Frühstücksbuffet à 240€ pro Person (48€ pro Nacht pro Person)
Sonstige Ausgaben: 220€ für Massage, Abendessen (thailändisches Buffet, japanisches Buffet, italienisches Restaurant, internationales Restaurant) und Ortstaxen

MEDIKAMENTE & CO

Besonders wichtig dabeizuhaben sind meiner Meinung nach Medikamente. Die Wasserqualität in Thailand ist im Vergleich zu österreichischem Wasser sehr schlecht und kann, wenn man damit in Berührung kommt (auch durch Eiswürfel, gewaschenes Gemüse usw. möglich), zu Übelkeit, Erbrechen etc. führen. Auch stark gewürzten Speisen oder schlecht gekühlte Lebensmittel können sich „auf den Magen schlagen“ und unerwünschte Nebenwirkungen haben. Deshalb bin ich immer ausgestattet und nehme Medikamente gegen Übelkeit, Durchfall, Insektenstiche (können sehr schmerzhaft sein) mit sowie natürlich die typischen Medikamente Verkühlung, Grippe etc. mit. Ein Gelsenspray ist auch immer mit dabei. Das soll euch jetzt aber ganz und gar nicht abschrecken, denn wir hatten noch nie irgendwelche gesundheitlichen Probleme in Thailand. Ein geeigneter Sonnenschutz sowie eine After-Sun Lotion sind natürlich selbstverständlich. Ich verwende hierfür das RINGANA Sonnenschutzbalsam mit LSF 20 sowie den Bräunungsaktivator. 

Obwohl Thailand eine meiner absoluten Lieblingsdestinationen ist und ich es jederzeit wieder besuchen würde (mit der Ausnahme von Bangkok), freue ich mich schon wieder auf mein wunderschönes Österreich. Daham is daham.

Ich hoffe ihr konntet einen guten Einblick in meine Reise gewinnen und noch viel mehr hoffe ich, dass ihr auch Lust bekommen habt einmal dieses bezaubernde Land des Lächelns zu besuchen und ein Abenteuer zu starten :-).

Für weitere Fragen könnt ihr mir gerne ein Kommentar hinterlassen oder einfach eine Mail an office@healthyfashioncircus.com schreiben.

xx,

Jenny

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*