SUPER GIRL GUIDE: So erreichst du deinen Superbody

Zu allererst einmal VIELEN DANK für euer positives Feedback zu meinem SUPER GIRL GUIDE. Ich bin so unglaublich dankbar, dass die Message hinter dem Projekt so angekommen ist, wie ich es gehofft habe. Nun wird es Zeit für den ersten Beitrag zum Thema “So erreichst du deinen Superbody”.

Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich auf diese Frage leider keine universale Antwort geben kann. Jeder Körper ist anders und reagiert unterschiedlich auf physische Reize. Noch dazu kommen die Faktoren Körperbau, Stoffwechsel, Fettspeicher und und und. Das soll euch allerdings nicht demotivieren, denn JEDER kann an seinem Körper arbeiten und seine Traumfigur (was auch immer man sich darunter vorstellt) erreichen. ACHTUNG SPOILER: am Ende des Beitrags gibt es ein super effektives Workout für euch zum mitmachen!

1. MEHR BEWEGUNG IN DEN ALLTAG BRINGEN

Bewegung in den Alltag integrieren klingt easy, ist es aber oft nicht. Viele (sowie auch ich) haben einen Bürojob. Das bedeutet, man sitzt die meiste Zeit des Tages vor einem Schreibtisch. Das ist nicht gerade die aktivste Form um seinen Tag zu verbringen. Deshalb ist es super wichtig sich zwischendurch mehr zu bewegen. Neben dem Klassiker wie “Treppen statt Aufzug benutzen” helfen auch kurze Pausen mit Dehn- oder Kräftigungsübungen oder am Heimweg einfach mal eine Station früher aus der U-Bahn auszusteigen und zu gehen. Um zu kontrollieren wieviel ich mich heute wirklich bewegt habe, hilft mir persönlich der Schrittzähler am iPhone. Im Laufe des Tages kontrolliere ich wieviele Schritte es heute schon waren (meistens zu wenig) und das motiviert mich dann auch noch ins Fitnesscenter/laufen/radfahren etc. zu gehen. Am iPhone ist der Schrittzähler in der “Health” App integriert.

2. BEWUSST ESSEN

Wer kennt das nicht? Ihr wollt eure Mahlzeit in vollen Zügen genießen und ertappt euch dabei, wie ihr nebenbei auf das Smartphone, auf den PC oder in sonst einen Bildschirm glotzt. Das essen wird zur Nebenbeschäftigung und das ist einerseits nicht nur schade um die Lebensmittel, welche für die Mahlzeit verwendet wurden, sondern auch schlecht für deinen Körper. In der ayurvedischen Lehre beispielsweise sagt man, dass der Körper die Nährstoffe aus der Mahlzeit gar nicht wirklich aufnehmen kann, wenn die Mahlzeit nicht bewusst gegessen wird. Das klingt gar nicht so weit hergeholt meiner Meinung nach. Abgesehen davon ist es oft so, dass das Sättigungsgefühl nicht rechtzeitig eintritt (man ist ja schließlich nicht auf das essen konzentriert) und das führt dazu, dass wir mehr essen als notwendig. Also: Handy weg und voller Fokus auf deine leckere Mahlzeit.

3. BEWUSST TRAINIEREN

Das gleiche wie aus Punkt 2 gilt übrigens auch für physische Aktivität. Wenn du während des Trainings gestresst bist, hat das ganze eigentlich gar keinen Sinn. Natürlich, wir alle haben nicht unendlich viel Zeit, aber es definitiv effektiver, jene Zeit die man zur Verfügung hat, ganz bei der Sache zu sein und seinen Körper bewusst zu fordern.

4. ZIELE SETZEN

“Setting goals is the first step in turineng the invisible into the visible”. Wie in vielen anderen Bereichen auch, helfen uns Ziele motiviert zu bleiben und etwas konkretes vor Augen zu haben. Ich bin da ehrlich gesagt immer ein wenig faul und stecke mir viel zu selten Ziele. Ich finde es allerdings wichtig, keine unrealistischen Ziele zu setzen und am Boden der Tatsachen zu bleiben. Ein Ziel könnte beispielsweise sein “mich in meinem neuen Bikini wohl zu fühlen” oder “5 Liegestütze nacheinander zu schaffen” etc.

5. BODY POSITIVITY ANSTATT NEGATIVITY

Keiner ist perfekt und jeder von uns findet an seinem Körper bestimmt irgendetwas was einem nicht gefällt. Und das ist absolut in Ordnung! Um an deinen Körper überhaupt etwas verändern zu können, musst du dich zu allererst so akzeptieren und schätzen wie du bist. Tust du das nicht, wirst du mit deinen Ergebnissen/Veränderungen niemals zufrieden sein. Selbstliebe spielt hier eine enorm wichtige Rolle.


SUPER BODY: 20 Minuten HIIT Workout + Gewinnspiel

Wie versprochen gibt es mein erstes Super Body Workout für euch. Diesmal geht es um ein HIIT (High Intensity Interval Training), welches perfekt für die Fettverbrennung und den Muskelaufbau geeignet ist. In kurzen Intervallen führt man die Übungen intensiv und mit 110% aus, dafür dauert das ganze auch nur knapp 20 Minuten. Schnappt euch also eure Matte und legt los. Das Video ist in Echtzeit gefilmt, das bedeutet ihr braucht auch keine Stoppuhr.


 

// In Zusammenarbeit mit EVO Fitness //

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*