REZEPT: Kürbis-Spinatrisotto mit veganem Parmesan

Diesen veganen Parmesan habe ich in null Komma nichts selbst gezaubert und er schmeckt tatsächlich wie „echter“ Käse! Ich konnte es selbst nicht wirklich glauben, aber es stimmt 😉 Hier gehts zum Rezept…

REZEPT: Kürbis-Spinatrisotto mit veganem Parmesan

Zutaten:

für ca. 2 Personen

  • 1 Tasse Reis (Risottoreis oder normalen Vollkornreis)
  • 1 Kürbis
  • 2 Handvoll Jungspinat
  • Kürbiskerne
  • Zwiebel
  • Basilikum, Petersilie
  • 2-3 Esslöffel Mandelmus
  • 70g Cashews
  • 2 Teelöffel Hefeflocken (gibt es im Reformhaus oder Biosupermarkt)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 Teelöffel Schabzigerklee (Gewürz welches den „käsigen“ Geschmack verstärkt)

Anleitung:

Den Reis laut Packungsanleitung kochen. Kürbis waschen, in Würfel schneiden und 15-20 Minuten im Backrohr bei 200°C backen. Zwiebel hacken und Jungspinat waschen. Inzwischen den veganen Parmesan zubereiten: Cashews, Hefeflocken, Salz, Knoblauchzehe und Schabzigerklee in ein Küchenmaschine geben und zerkleinern. Zwiebel mit etwas Öl in der Pfanne gut anbraten. Kürbis hinzufügen. Reis und Spinat hinzufügen. Mit gehacktem Basilikum und Petersilie, Salz und Pfeffer würzen. Etwas Wasser und 2-3 Esslöffel Mandelmus hinzugeben. Alles gut verrühren bis es eine cremige Masse ergibt. Sollte es noch nicht cremig genug sein, einfach noch etwas Mandelmus und ein bisschen Wasser dazugeben. Kürbiskerne hacken, anrösten, salzen und zum Risotto hinzufügen. Ihr könnt den Parmesan entweder auch gleich zum Risotto geben oder aber als Topping darüberstreuen. Fertig 🙂

Noch eine kleine Info zu den Hefeflocken: Hefeflocken (engl. nutritional yeast) sind nicht einfach nur eine super Alternative zu Salz, da sie sehr würzig und aromatisch sind, sondern enthalten unter anderem Phosphor, Zink, Polsäure, Vitamin B1, B2 und B6. Ich versuche sie so oft wie möglich in meine Gerichte einzubauen.

Teilen:

1 Kommentar

  1. 28. Oktober 2017 / 19:01

    Sieht echt Klasse aus! Leider funktioniert dein Link zum selbstgemachten Parmesan nicht. Aber auf alle Fälle probier ich dein Risotto aus! Lg Manuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*