HOTELREVIEW: Schlossgut Oberambach – Einfach mal die Seele baumeln lassen

Die nächsten zwei Monate werden wahrscheinlich die stressigsten meines Lebens. Das (hoffentlich) letzte Semester meines Masterstudiums steht an und auch meine Masterarbeit wartet darauf verfasst zu werden. Dementsprechend sehne ich mich nach etwas Zeit für mich, zum Durchatmen und um Kraft für die nächsten Wochen zu tanken. Mein Wunsch nach Ruhe und Entspannung wurde erhört und somit durften mein Freund und ich ein Wochenende im bezaubernden Schlossgut Oberambach am Starnberger See verbringen. 

Das Schlossgut Oberambach

Vielleicht ist manchen von euch der Starnberger See ein Begriff, falls nicht hier eine kurze Info: Der Starnberger See liegt in Bayern und ist ca. 40 Autominuten von München entfernt. Vor allem im Sommer gilt er als Hotspot für die Reichen & Schönen aus aller Welt. Aber auch wenn man nicht zu den „Reichen & Schönen“ gehört (reich ist man ja bekanntlich an Erfahrung und schön ist jeder Mensch auf seine Art und Weise… just sayin‘ 🙂 ), hat dieser Ort einen ganz besonderen Charme. Dabei hat mich am meisten die bayrische Landschaft überrascht. Als BOKU-Studentin (Universität für Bodenkultur) und natürlich auch als Naturliebhaberin kann ich mich an solchen Dingen nicht sattsehen und könnte stundenlang einfach nur dasitzen und das Leben genießen.

Nachhaltigkeit & Bio-Gedanke

Das Schlossgut Oberambach ist ein zertifiziertes Biohotel und legt extrem hohen Wert auf Nachhaltigkeit und sanften Tourismus. Das fängt an bei der Toilettenspülung, welche mit Regenwasser gespült wird, über die Hackschnitzelheizung, welche das Hotel mit erneuerbarer Energie versorgt, bis hin zum eigenen Gemüseanbau – nach Demeterrichtlinien versteht sich. Das 52ha große Anwesen hat einen Privatstrand am Starnberger See (der Steg auf dem Foto gehört allerdings nicht mehr dazu), welcher in ca. 8 Gehminuten erreichbar ist. Die Küche bereitet auch gerne vegane und vegetarische Gerichte zu und verwendet Zutaten ausschließlich in Bio-Qualität. Der Nachhaltigkeitsgedanke spannt sich auch bis zur Mobilität. Das Schlossgut bietet sowohl E-Bikes (sehr zu empfehlen vor allem bei Schönwetter) als auch ein Elektroauto an. Somit lässt sich die Umgebung super erkunden. Wir haben uns für ein paar Stunden zwei E-Bikes ausgeborgt und sind einfach der Nase nach am See entlang gefahren. 

Zimmer & Verpflegung

Alle Zimmer sind sehr geschmackvoll und modern eingerichtet. Wir hatten das Naturgesund Doppelzimmer, welches bezüglich Größe und Ausstattung perfekt gepasst hat. Ich kann es vom Preis-Leistungsverhältnis daher sehr empfehlen. Das Frühstück lässt auch keine Wünsche offen und bietet genug Auswahl für jeden Geschmack. Es gibt sogar eine „Superfoodecke“ mit Nüssen, Saaten, Obst, Superfoodpulver, Leinöl usw. Ganz besonders toll fand ich, dass es eine große Auswahl an pflanzlichen Milchsorten gab. Das Abendessen ist à la carte und bietet sowohl vegane, vegetarische und Gerichte mit Fleisch und Fisch an. Da ich ja ein großer Spargelfan bin, hat es mich noch mehr gefreut, dass fast immer irgendeine Speise mit Spargel angeboten wurde #youcannevereatenoughasparagus. 

Umgebung & Freizeit

Noch dazu konnte ich mir in dieser Zeit einen meiner Kindheitsträume erfüllen – wir machten einen Ausflug zum Schloss Neuschwanstein, dem „Disneyschloss“. Vom Hotel fährt man ca. 1 Stunde 10 Minuten zum Schloss des ehemaligen König Ludwig II. von Bayern. Wir waren nicht im Schloss, weil da einfach viel zu viele Leute waren und wir eigentlich auch kein Problem damit hatten uns eher die Umgebung anzuschauen. Ganz wichtiger Tipp: Gute Wanderschuhe anziehen! Wir sind ziemlich weit rauf gewandert um einen atemberaubenden Blick auf das Schloss zu ergattern. Der Weg führt über die Marienbrücke auf einem ziemlich matschigen, rutschigen, steilen unbefestigten Weg zu einer kleinen Plattform. Definitiv nicht geeignet für all jene mit Höhenangst. Trotz dem etwas waghalsigen Aufstieg hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Wenn ihr mal in der Nähe seid, müsst ihr unbedingt vorbeischauen. 

Fazit 

Ich kann das Schlossgut Oberambach JEDEM (sowohl für ältere als auch für jüngere Generationen) empfehlen, der einfach mal die Seele baumeln lassen will und dem stressigen Alltag entfliehen möchte. Der Ort bietet einem so viel Inspiration (in welcher Weise man sich auch immer inspirieren lassen möchte) und motiviert einen gestärkt und voller Energie in die „Realität“ zurückzukehren. Noch dazu fühlt man sich durch die Location und die Einrichtung ein bisschen wie eine bayrische Prinzessin (ja ab und zu fühle ich mich gerne als Prinzessin wie man vielleicht merkt 😉 ). Einen verbesserungswürdigen Aspekt muss ich allerdings aufgrund meiner Objektivität und Neutralität zum Schluss noch anmerken. Man könnte den Wellness- und Saunabereich noch etwas ausbauen, was allerdings laut Juniorchef Maximilian Schwabe sowieso schon geplant ist. 

// in freundlicher Kooperation mit Schlossgut Oberambach //
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*