Die Trendsportwoche im Hotel Hochschober & 3 Gründe warum du vorbeischauen solltest

Wo soll ich nur anfangen? Letzte Woche durfte ich gemeinsam mit meiner Freundin Julia drei Tage im Hotel Hochschober verbringen und wenn es nach mir ginge, könnte ich sofort wieder hin. Das Highlight war außerdem, dass wir genau zur Trendsportwoche angereist sind und somit noch einiges ausprobieren konnten. Was genau diese Trendsportwoche ist und 3 Gründe warum du dir das Hotel Hochschober nicht entgehen lassen darfst, gibt es jetzt für dich!

 1. ICH WILL NIE WIEDER IN EIN FITNESSCENTER…

Dank der Trendsportwoche habe ich keine Lust mehr in ein klassisches Fitnesscenter zu gehen. Warum? Weil es einfach so viele coole und noch relativ unbekannte Sportarten gibt! Wir durften neben dem klassischen Yoga auch Jumping und sogenannte Springschuhe ausprobieren. Das Workout am Trampolin war richtig anstrengend und wurde mit kurzen Kraftintervallen zwischendurch ergänzt. Obwohl ich Ausdauertraining nicht so gerne mag, machte mir das Laufen mit den Springschuhen richtig Spaß! Und das Ganze ist noch dazu gelenksschonend und super witzig. Ich finde es toll und vor allem einzigartig, dass ein Wellnesshotel ein so ausgefallenes und authentisches Sportprogramm anbietet. Übrigens: Diese Trendsportwoche gibt es auch 2018 wieder! Nämlich von 15 – 20. Juli 2018 und 2 – 8. September 2018.

 2. DAS WANDERN IST DES MÜLLERS LUST

Für jene unter euch, die gerne eine atemberaubende Aussicht vom Berg genießen, hat die Turracher Höhe einiges zu bieten. Wir haben uns die Route zum Schoberriegel (2200m, also rund 500 Höhenmeter vom Hotel Hochschober) ausgesucht und wurden mit einer wunderschönen Kulisse belohnt. Die Wanderung hat ca. 3,5 Stunden gedauert und ist meiner Meinung nach für so gut wie jeden geeignet. Natürlich gibt es auch steilere Abschnitte, aber die könnte man ja auch in langsameren Tempo bewältigen. Auch sehr beliebt ist die 3-Seen-Wanderung, die den Turracher See, welcher direkt beim Hotel Hochschober liegt, den Grünen See und den Schwarzsee umfasst. Schaut unbedingt bei meinem Video vorbei! Am Schluss habe ich euch einige herrliche Impressionen von unserer Wanderung reingegeben.

3. FOODPORN DELUXE

Egal ob vegan, low-carb, deftig oder traditionell, beim Hochschober ist für jeden Geschmack etwas dabei. Mich hat natürlich am meisten das vegane Sortiment interessiert und ich war vom Angebot absolut begeistert. Beim Frühstück gibt es ein eigenes kleines Buffet mit rein veganen Produkten darunter vegane Milch, Müsli, Haferbrei, Aufstriche, Marmeladen, Nüsse, Saaten, Nussmuse und und und. Die Liste geht ins Unendliche. Aber auch beim Mittagsbuffet und Abendmenü gibt sich die Küche sehr sehr viel Mühe eine authentische und innovative vegane Küche anzubieten. Das ganze Konzept dahinter wirkt durchdacht und liebevoll. Grundsätzlich könnte man im Hochschober 24 Stunden am Tag essen. Abgesehen vom Frühstück, Mittag- und Abendessen gibt es nämlich überall die Möglichkeit Obst, Gemüse, Kuchen, Tee, Kaffee oder andere Snacks zu futtern. Ein Traum für einen Vielfraß wie mich. Am meisten hat mir das Teehaus im Chinaturm gefallen! Dort gibt es die ausgefallensten Teesorten aus dem Fernen Osten, welche für einen professionell zubereitet werden – natürlich alles im Preis inkludiert.

Natürlich sprechen Bilder (oder in diesem Fall Videos) mehr als 1000 Worte. Deshalb habe ich 24 Stunden im Hotel Hochschober in 3 Minuten kompakt zusammengefasst. So könnt ihr euch mal einen Eindruck von diesem wunderschönen Fleckchen Erde machen.

 

FAZIT

Obwohl das Hotel Hochschober preislich gesehen natürlich eher etwas für eher vollere Geldbeutel ist, wird man keinen einzigen Cent bereuen. Ich würde es mir auf jeden Fall wieder leisten wollen, aber wenn dann zu einem bestimmten Anlass und nicht einfach nur so für zwischendurch, weil dafür wäre es mir persönlich doch zu teuer.

Der Wellnessbereich ist zudem riesig! Man braucht fast schon ein Navigationssystem ;-). Ganz besonders gut haben mir das beheizte Seebad (wann hat man schon die Möglichkeit bei kalten Außentemperaturen in einem 30 Grad warmen See zu schwimmen?) und die Panoramasauna gefallen. Und auch dieser Chinaturm ist einfach eine Sache für sich. Dort findet man einen Ruheraum, einen Yogaraum, einen Raum für Ayurveda und diverse Massagebehandlungen und eben die Teeküche. Alles im buddhistischen Stil gehalten.

Für mich ist das Hotel Hochschober einfach die perfekte Mischung aus Entspannung, Fitness und Natur. Falls euch das jetzt noch nicht überzeugt, gibt es hier noch ein paar Fotos…

// In Kooperation mit Hotel Hochschober //
Herzlichen Dank an das Hotel Hochschober für die Einladung!
Teilen:

2 Kommentare

  1. Stephanie Drexler
    24. Oktober 2017 / 10:55

    Liebe Jenny!
    Das klingt ja richtig toll und die Fotos sind alle ein Traum 🙂
    Und diese Springschuhe sehen ja lustig aus, stell ich mir aber echt cool vor 🙂
    x Stephi
    https://stephidrexler.com/

    • Jenny
      24. Oktober 2017 / 18:53

      Danke liebe Stephi! Ja die Springschuhe waren echt ein Highlight 🙂 Kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen.

      Bussi,
      Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*