5 Gründe warum Bermuda auf deine Bucketlist gehört

WERBUNG | ANZEIGE

Ihr habt bestimmt alle schon einmal vom berühmt berüchtigten Bermudadreieck gehört, oder? Das Gebiet rund um die Inselgruppe Bermuda ist nicht nur von spannenden Mythen geprägt, sondern auch von atemberaubender Landschaft und den wahrscheinlich freundlichsten Bewohnern der Welt. Aber lest selbst…  

Wo liegt Bermuda überhaupt?

Fun Fact: Bermuda gehört weder zur Karibik noch zu den Vereinigten Staaten von Amerika. Die Inselgruppe im Nordatlantik ist nämlich britisches Territorium. Bermuda befindet sich auf der Höhe von North Carolina und von New York fliegt man etwa zwei Stunden.  

1 // Die schönsten Strände der Welt

Im Laufe meines Lebens durfte ich schon viele wunderschöne Strände besuchen, aber die Strände auf Bermuda haben einen besonderen Platz in meinem Herzen ergattert. Warum? Neben weißem Sandstrand und glasklarem türkisfarbenen Wasser ist mir vor allem eines aufgefallen, die Strände waren unglaublich sauber. Ich habe deshalb gleich ein bisschen recherchiert und herausgefunden, dass die Regierung ein ausgeklügelt Waste Management System ins Leben gerufen hat. Mittels einer Facebookseite wird beispielsweise das Thema Recycling aufgegriffen und die Bewohner werden mit Infos zu Abholstationen und -termine usw. versorgt.

Außerdem gab es auf den Stränden kein Hundeverbot, was für mich als „professional dog stalker“ natürlich gleich ein bisschen tierische Unterhaltung mit sich brachte. Leider waren die Temperaturen für meinen Geschmack ein bisschen zu niedrig um schwimmen zu gehen, aber das trübte meine Laune nicht ein bisschen.

Viel lieber schmiss ich mich in eine bequeme Tunika und tanzte wie ein kleines Kind am Strand herum (true story – Beweisfoto siehe oben). Ich fühlte mich so wohl wie noch nie… sowohl in meiner Haut als auch an diesem Ort. Das lag vielleicht auch an meinem neuen Bikini von Rosa Faia. Er sitzt nicht nur wie eine zweite Haut, sondern hält auch alles an seinem Platz, was ja bekanntlich beim Herumturnen besonders wichtig ist ;-). 

Hier trage ich Top „Lizzie“ in 36C und Unterteil „Lynn“ in S. Beide Teile sind am dem 11.02.2019 im Handel erhältlich. Auch das schwarze Bikinitop „Elouise“ und die hellblaue Tunika sind ab diesem Datum ready for you. Wo ihr die Rosa Faia Beachwear bei euch in der Nähe (oder auch online) bekommt, erfahrt ihr im Storelocator.

Meine Top 3 Strände auf Bermuda sind (in dieser Reihenfolge): 

  1. Horseshoe Bay
  2. Warwick Long Bay
  3. Elbow Bay

2 // Favorite moment of 2018

Kennt ihr das? Es gibt solche Momente da ist man einfach so unglaublich glücklich und dankbar für das Hier und Jetzt. Genau das durfte ich auf Bermuda erleben. Michael Watson bietet einmalige Erlebnisse auf dem Rücken der Pferde an, inklusive einem Ritt am Strand – mein Highlight! Normalerweise bin ich gegenüber solchen Reitausflügen sehr skeptisch und eher abgeneigt. Aber nach eingehender Recherche und meinen Erlebnissen vor Ort, kann ich sagen, Mike weiß was er tut. Man merkt, dass ihm die Pferde unglaublich am Herzen liegen und es ihnen wirklich gut geht. Für umgerechnet ca. 100€ bekommt ihr einen knapp 2,5-stündigen Ausritt mit vorheriger Einführung, viel Insiderinfo über die Insel und ein absolut atemberaubendes Erlebnis. Sehr empfehlenswert!

3 // Ein Airbnb mit Wohlfühlfaktor 

Wenn ich verreise steht das Thema Verpflegung im Vordergrund. Ich möchte mich auch in meinem Urlaub in einer angenehmen Atmosphäre befinden und leckeres Essen genießen. Kein Problem auf Bermuda. Wir haben auf Airbnb das wahrscheinlich schönste Cottage mit der wahrscheinlich liebsten Airbnb Vermieterin überhaupt gefunden. Lucky us! Vier Nächte haben wir in unserem Cottage mit eigener Küche und Blick aufs Meer verbracht und waren mehr als zufrieden. Hier geht’s zum Bird’s Nest Cottage. Ich habe mich in einer Unterkunft selten so zuhause gefühlt wie in Baileys Bay. 

4 // Eine geheimnisvolle Höhle

Schon mal in einer über zwei Millionen Jahre alten Höhle gewesen? Auf Bermuda kein Problem! Die Höhlen liegen ca. 20m unter dem Meeresspiegel und wurden um 1900 durch Zufall entdeckt. Um genau zu sein verschwand ein Tennisball in einer der Höhlen und ein junger Bursche kletterte in das dunkle Loch um ihn zu holen. Den Ball fand er zwar nicht, aber dafür die sogenannte Crystal cave. Die Fantasy cave gleich nebenan wurde einige Jahre später entdeckt.

5 // Good day everyone!

Last but not least, muss man einfach die unglaublich freundlichen und hilfsbereiten Bewohner der Insel erwähnen. Keine Begegnung ging ohne ein „Good day, happy new year!“ vorüber und man merkte einfach, dass Touristen hier gerne gesehen sind und absolut kein Massentourismus herrscht. Die „positive vibes“ auf dieser Insel sind ansteckend und fast schon eine Seltenheit auf diesem Planeten. An dieser Stelle muss ich anmerken, dass wir die Insel in der Nebensaison besucht haben. Was durchaus viele Vorteile, aber auch Nachteile hat. Ich persönlich reise grundsätzlich gerne in der Nebensaison, da man so die „Realität“ vieler Orte einfach besser erleben kann.

Das Top „Elouise“ von Anita ist ein absoluter Hingucker! Ich trage hier Größe 38C.

Habt ihr Fragen zu Bermuda oder braucht ihr noch ein paar Tipps und Tricks? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar! 🙂

// in freundlicher Kooperation mit Anita //

1 Kommentar

  1. 22. Februar 2019 / 8:36

    Sieht nach einem wunderschönen Urlaub undn tollem Reiseziel aus! Wenn ich an neue Reiseziele denke, wäre ich nie auf Bermuda gekommen. Ich denke immer erst an die „typischen“ Ort wie US-Westküste, Thailand, Spanien oder Italien.
    Liebe Grüße,
    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*